Pflegeberatung nach §37.3 SGB XI

Wenn ein Pflegegrad vorliegt

Regelmäßige Beratung
Marius Schwarz, www.marius-schwarz.com
kostenfrei & unabhängig

Das Ziel der Pflegeberatung §37 Abs. 3 SGB XI ist die Gewährleistung der Qualität der häuslichen Pflege sowie die Unterstützung von pflegenden Angehörigen durch Pflegeberater. In unseren Beratungsgesprächen wird gemeinsam die aktuelle Situation besprochen und ggf. Maßnahmen eingeleitet, wie z.B. das Stellen von Höherstufungsanträgen, empfehlen von Pflegekursen nach §45 SGB XI oder die Beantragung von notwendigen Hilfsmitteln oder Maßnahmen zur Verbesserung des Wohnumfeldes. Wir beraten Sie und Sie entscheiden, welche Maßnahmen eingeleitet werden sollen. 

Wir haben generell freie Kapazitäten und kommen zum Beratungseinsatz zu Ihnen nach Hause. Unsere Pflegeberater/innen besuchen Sie nach individueller Terminvereinbarung in Berlin und Brandenburg.

Pflegegrad 1

Haben Sie Pflegegrad 1, können Sie den Beratungseinsatz einmal im Halbjahr kostenfrei in Anspruch nehmen. Ebenso können Sie mit Pflegegrad 2-5 und Sachleistungsbezug (Versorgung durch einen Pflegedienst) den Beratungseinsatz einmal je Halbjahr kostenfrei in Anspruch nehmen. 

Pflegegrad 2-5

Liegt bei Ihnen Pflegegrad 2-5 vor, müssen Sie, wenn Sie keine Sachleistung eines Pflegedienstes in Anspruch nehmen, je nach Pflegegrad halb- oder vierteljährig einen Beratungseinatz in Anspruch nehmen (§ 37 Abs. 3 SGB XI):
bei Pflegegrad 2 – 3 = einmal je Halbjahr
bei Pflegegrad 4 – 5 = einmal je Vierteljahr

Gut zu wissen

Wir führen die Beratungseinsätze der Pflegeberatung §37 Abs. 3 SGB XI für ältere Menschen, Jugendliche und Kinder durch, auch in türkischer Sprache können wir Ihnen die Beratung in Berlin anbieten.

Unsere PflegeberaterInnen und Pflegesachverständige besuchen Sie in Berlin und Brandenburg in Ihrer Häuslichkeit und Sie erhalten nach dem Beratungseinsatz einen schriftlichen Nachweis für Ihre Unterlagen. Wir rechnen unsere durchgeführten Pflegeberatungen direkt mit Ihrer Pflegekasse ab.