Coronavirus – Aktuelle Informationen

Information zu Beratungsbesuchen nach §37.3 SGBXI, Pflegekursen nach §45 SGBXI, Hausbesuchen und telefonischer Beratung

Letztes Update: 27.03.2020, 15:00 Uhr

Als Unternehmen im Gesundheitswesen, welches mit Risikopatienten zusammenarbeitet, sind wir angehalten, die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes, der Bundesregierung und der Landesregierungen zu beachten und uns an die Empfehlungen zu halten. Im Folgenden möchten wir Ihnen kurz darstellen wie wir weiter verfahren und Ihnen die Inanspruchnahme Ihrer Pflegeberatung auch in diesen schwierigen Zeiten ermöglichen. 

Manchmal ist unser Rat dringend erforderlich

Es gibt Situationen, da ist auch heute unsere Unterstützung dringend erforderlich und kann nicht Wochen oder Monate warten. Viele Familien versorgen zu Hause ihre Angehörigen und gerade in Akutsituationen wird oft unsere Unterstützung benötigt.

Wir erhalten eine Vielzahl von Anrufen von beunruhigten Angehörigen, wie sie mit der aktuellen Situation umgehen und  ihre pflegebedürftigen Angehörigen versorgen sollen? Wir haben uns daher dazu entschieden, weiter Termine wahrzunehmen oder telefonisch durchzuführen!

Aufgrund der anhaltenden Situation vermeiden wir selbstverständlich nicht notwendige Kontakte. Dennoch vereinbaren wir weiterhin Termine vor Ort und setzen in diesen selbstverständlich die Hygienevorschriften und Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes um. Dies aber nur dann, wenn ein Hausbesuch nicht vermeidbar ist. Ansonsten beraten wir Sie aktuell überwiegend telefonisch oder per Email. Unsere Gruppenveranstaltungen sind bis auf Weiteres alle abgesagt.

Für Sie wichtig zu wissen:

Unsere Beraterinnen und Berater dürfen nur in absolut gesundem Zustand arbeiten. Wenn Sie einen Termin wahrnehmen, dann besuchen Sie nur gesunde Beraterinnen und Berater. Es liegt hierbei auch in Ihrem Ermessen, ob Sie einen Hausbesuch selbst anfordern und wahrnehmen möchten. Zudem haben wir alle Hygienemaßnahmen ergriffen, damit unsere Beraterinnen weiterhin Hausbesuche durchführen können.

Wir weisen darauf hin, dass wir bis auf Weiteres keine Hausbesuche mehr bei Patienten einer Risikogruppen durchführen.

Angehörige, Pflegebedürftige und andere Ratsuchende beraten wir selbstverständlich weiter, auch telefonisch.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Treue zu unserem Unternehmen!
Schützen Sie sich und bleiben Sie gesund!
Nina und Jens Henseleit

Hausbesuch oder telefonische Pflegeberatung anfragen

Weitere Kontaktmöglichkeiten